A

Abholzeit

Wenn Sie Ihr Kind abholen, verabschieden Sie sich bitte unbedingt bei der jeweiligen
Gruppenerzieherin, damit wir sehen, wer abgeholt wird.
Die Abholzeit richtet sich jeweils nach der Zeit, für die Ihr Kind in der Kita angemeldet ist.
Sie beginnt um 11.45 Uhr am Vormittag für die Kinder, die bis 12.00 Uhr bleiben und endet
zwischen 16.45 und 17.00 Uhr für die Kinder, die bis 17.00 Uhr angemeldet sind.

 

Abholberechtigte

Das Abholen durch andere Personen als den Eltern bedarf einer schriftlichen Erklärung.
Die Vordrucke dafür erhalten Sie über die jeweilige Erzieherin.

 

Abschlusskreis

Im Kindergarten findet zum Abschluss des Tages für die Kinder ein Abschlusskreis statt,
wo der Tag reflektiert und Spiele gespielt werden. Die Kinder erzählen und zeigen, was sie
gemacht haben und verabschieden sich voneinander.
Wahlweise haben die Kinder auch die Möglichkeit, auf dem Spielplatz den Tag im freien
Spiel ausklingen zu lassen.

 

Allergien

Falls Ihr Kind unter einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet, die besondere Beachtung
erfordert, teilen Sie dies bitte der jeweiligen Erzieherin mit.

 

Attest

Wenn Ihr Kind nach einer ansteckenden, meldepflichtigen Krankheit wieder die Krippe
oder den Kindergarten besuchen darf, benötigen wir ein ärztliches Attest.(s. Merkblatt
„Infektionsschutzgesetz“, das Ihnen ausgehändigt wurde.)


Aufsichtspflicht

Für die angemeldete Zeit in der Kita steht Ihr Kind unter unserer Aufsichtspflicht.
Die Aufsicht beginnt, wenn wir Ihr Kind begrüßt haben und endet mit dem Abholen der
Eltern.
Bitte bringen Sie Ihr Kind aus diesem Grund in den Gruppenraum, und begrüßen Sie die
jeweilige Erzieherin.
Beim Abholen ist es wichtig, sich auch wieder zu verabschieden.

 

Ausflüge
Im Laufe des Kitajahres finden immer wieder kleine Ausflüge und Spaziergänge statt ( z.B.
um den Ort zu erkunden, zur Tennishalle, zum Sportplatz). Manche Spaziergänge finden
auch spontan statt, ansonsten werden Sie rechtzeitig informiert.


Aushänge

Bitte beachten Sie die Infowände an den Gruppeneingängen und am Hauseingang.
Hier werden Sie über wichtige Ereignisse und Ankündigungen informiert.

 

Autonome Bewegungsentwicklung
Bewegungserziehung ist ein besonderer Schwerpunkt in unserer Einrichtung.
In der Krippe und im Kindergarten geben wir den Kindern immer Anlässe zur Bewegung im
freien Spiel und in gezielten Angeboten, um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu
werden und um zur Bewegung zu motivieren.
Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der Kinder und geben
Anlass, sich selbst in den eigenen Fähigkeiten auszuprobieren.

 

Ausbildungsbetrieb
Unsere Kindertagesstätte ist ein Ausbildungsbetrieb.
Schülerinnen, die den Beruf der Sozialpädagogischen Assistentin oder der Erzieherin
erlernen, kommen für Blockwochen und Praxistage in unsere Einrichtung.
Auch Schülerinnen der allgemeinbildenden Schulen kommen zu Erkundungspraktika in
unsere Kita.
Über neue Praktikantinnen werden sie über die Infowand der jeweiligen Gruppe informiert.

 

Außengelände
Für die Kinder ist das Spielen auf unserem großen Außengelände besonders wichtig, um
ihren Bewegungsdrang stillen zu können und um grobmotorische Fertigkeiten und
Geschicklichkeiten zu erlangen.
Um den Kindern bei jedem Wetter Gelegenheit dazu zu bieten ist es wichtig, dass jedes
Kind Regenjacke, Regenhose und Gummistiefel mit Namen beschriftet mit in die Kita
bringt.


B

Bastelmaterial
Wir freuen uns über Material zum Basteln, wie Knöpfe, Papier, Pappen Verpackungen,
Naturmaterial... .
Die Ansprechpersonen dafür finden Sie in der Künstlerwerkstatt.

Bauraum
Im Bauraum finden die Kinder unterschiedlichste Materialien, mit denen sie bauen und
konstruieren können. Gemeinsam mit anderen Kindern wird geplant und gebaut. Das
Material wechselt und bietet den Kindern immer unterschiedliche taktile Reize, Förderung
in Grob-und Feinmotorik, im abstrakten Denken, sowie in der Sprachentwicklung und im
Sozialverhalten.
Im angrenzenden kleinen Bauraum (Forscherwerkstatt) haben die Kinder die Möglichkeit
mit vielen verschiedenen Materialien und Stoffen zu experimentieren.

 

Begrüßungskreis
Der Begrüßungskreis beginnt im Kindergarten am Vormittag um 8.15 Uhr, am Nachmittag
um 13.15 Uhr. Bitte bringen sie Ihr Kind bis zu dieser Uhrzeit in die Kita, damit es den
Begrüßungskreis miterleben kann. Hier wird jedes Kind begrüßt, die Bildungsangebote
des Tages werden vorgestellt, und der Tag wird gemeinsam begonnen. Störungen
während dieser Zeit sind ungünstig.
Der Begrüßungskreis in der Krippe beginnt um 9.15 Uhr, jedoch sollten die Kinder bis um
8.30 Uhr gebracht werden.


Benachrichtigung

Wenn Ihr Kind den Kindergarten nicht besucht, weil es krank ist, einen Ferientag einlegt
oder ähnliches, geben Sie bitte telefonisch Bescheid. Dadurch können wir den Tag besser
planen und wissen wegen evtl. Krankheiten und Ansteckungen Bescheid.

 

Beratungsstellen
Wir arbeiten mit verschiedenen Beratungsstellen zusammen wie z.B. Kinderschutzbund
Ammerland, Beratungsstelle „Wendekreis“ Bad Zwischenahn, „Cafè Kinderwa(a)gen“,
Familienservicebüro Edewecht.
Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe oder Informationen wünschen, können wir Ihnen bei
der Kontaktaufnahme gerne behilflich sein.

 

Bewegung
Bewegungserziehung ist ein wichtiger Schwerpunkt im Rahmen unserer pädagogischen
Arbeit. Um die motorischen Fähigkeiten zu fördern und das Erleben von
Höhenunterschieden und Materialien zu ermöglichen, bieten wir regelmäßig ein großes
Spektrum an Bewegungsangeboten an, wie Bewegungsbaustellen (auch in der Krippe),
Tennis, Fußball, Tanzen, Ballspiele, Schwimmen, Yoga für Kinder, Bewegungsspiele im
Kindergarten.

 

Beziehungsvolle, kooperative Pflege
Die Pflege in der Krippe (Wickeln, pflegen usw.) hat einen großen Stellenwert in unserer
Arbeit und wird als Beziehungs- und Bildungszeit wertgeschätzt.
Das Kind wird behutsam, mit liebevollem Respekt und in ruhiger Atmosphäre von einer
Bezugserzieherin gepflegt, sodass es sich geborgen fühlt.
Die Erzieherin begleitet ihre Tätigkeit sprachlich und wartet auf das kooperative,
eigenständige Handeln des Kindes.
Durch eine beziehungsvolle, kooperative Pflege, in der ein Kind sich geborgen und wohl
fühlt, kann es sich optimal entwickeln und Bildung erfahren.

 

Bezugsperson
Die erste Bezugsperson in der Kita ist für Ihr Kind die Erzieherin in der
Eingewöhnungszeit, wobei immer die gleiche Person Ihr Kind erwartet und so einen
sicheren Rahmen gewährleistet. Hier wird bereits bei Ihnen zu Hause beim Hausbesuch
der erste Kontakt ermöglicht. Nach der Eingewöhnungszeit wählt das Kind nach eigenen
Sympathien die für ihn wichtigen Bezugspersonen aus.

 

Bildungsangebote
Damit Ihr Kind wichtige Entwicklungsschritte gehen kann, bieten wir den Kindern täglich
Bildungsangebote an. Aus den unterschiedlichen Bereichen Kreativtät, Bewegung und
Bewegungsspiele,Sport- und Kreisspiele, Musik, Literacy (Zugang zu Literatur, Wort und
Schrift), Mengen und Zahlen, Natur, Ernährung und Gesundheit wählen die Kinder
selbständig ein Angebot aus.
Wir berücksichtigen bei den Bildungsangeboten die unterschiedlichen Alters- und
Entwicklungsstände und die Individualität der Kinder und richten danach die Inhalte der
Bildungsangebote aus.
An der Pinnwand der jeweiligen Gruppentür können Sie auf der Angebotsliste lesen,
welches Angebot Ihr Kind am jeweiligen Tag gewählt und mitgemacht hat.

 

Bildungs- und Fachbereiche im Kindergarten
Um den Kindern in ihrer Entwicklung entsprechenden Raum zu bieten, bieten wir folgende
Bildungs- und Fachbereiche an:
• Künstlerwerkstatt
• Bauraum
• Forscherwerkstatt
• Rollenspielraum
• Wortwerkstatt
• Computerraum
• Turnhalle
• Musikraum
• Küche

 

Bringzeit
Sie können Ihr Kind je nach Anmeldezeit ab 7.00 Uhr vormittags bis spätestens 8.15 Uhr
in den Kindergarten bringen. Dann beginnt die Begrüßungsrunde, die für jedes Kind
wichtig ist, um dort selbst begrüßt zu werden und um sich für ein Bildungsangebot
entscheiden zu können, das in der Begrüßungsrunde vorgestellt wird.
Störungen während des Begrüßungskreises sind ungünstig.
Das gleiche gilt für nachmittags. Hier sollten die Kinder bis 13.15 Uhr gebracht werden.
In der Krippe ist die Bringzeit von 7.00 Uhr bis um 8.30 Uhr.
Bringen Sie Ihr Kind bitte nicht vor der angemeldeten Betreuungszeit, ansonsten nutzen
Sie die zusätzliche Sonderöffnung.
Um Störungen zu vermeiden, und damit keine Erzieherin die Gruppe während der
Angebotszeit verlassen muss, ist die Eingangstür zwischen 8.30 Uhr und 9.15 Uhr, sowie
zwischen 14.15 Uhr und 15.15 Uhr verschlossen.
Wenn sie sich verspäten, bringen Sie bitte Ihr Kindergartenkind erst ab 9.15 Uhr in die Kita
und dann bitte in den Freispielbereich nach draußen, weil die Angebote möglicherweise
noch nicht beendet sind.
(Bitte rufen Sie dann über das Büro für den Kindergarten oder für Krippenkinder in der
Krippe die bekannten Telefonnummern an.)


Brückenjahr

Das letzte Jahr vor der Einschulung wird auch als Brückenjahr bezeichnet. In dem Jahr
werden den künftigen Schulkindern besondere Angebote gemacht, die den Übergang in
die Grundschule erleichtern.
Die Kinder lernen die Schule durch verschiedene Besuche dort kennen.
Die Termine dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben, sodass Sie sich auf den Tag
einstellen können, um Ihr Kind zur Schule zu bringen, bzw. um eine Mitfahrgelegenheit zu
organisieren.
Wir stellen die Lernausgangslage der Kinder im Rahmen der Geschichte der „Hexe Mirola“
fest, um zu ermitteln, in welchen Bereichen der Schulvorbereitung das jeweilige Kind
gefordert bzw. gefördert werden soll.
Einmal wöchentlich treffen sich die „Schulkinder“ in den Schulkindprojekten „Kreativ“,
„Buchstaben“, „Zahlen“ oder „Rhythmik“ in der Angebotszeit im Kindergarten.
Außer diesen Projekten finden weitere Aktivitäten statt, die ausschließlich für die sog.
„Schulkinder“ gedacht sind.
Für Sie als Eltern findet ein Infoabend dazu statt, bei dem alle Aktionen, Termine und
Projekte im Brückenjahr erläutert werden (s. auch Zusammenarbeit mit der Grundschule).


Buchstabenprojekt

In diesem Angebot erweitern die Kinder im Jahr vor der Einschulung ihre Erfahrungen mit
den Buchstaben. Sie begreifen ihre Funktion und erkennen z.B. gleiche Buchstaben als
gleich wieder. Die Kinder lernen erste Vokale in Worten zu hören. Hierbei steht der
spielerische Aspekt im Vordergrund und der Spaß an der Beschäftigung mit Sprache soll
erhalten werden.


Büchertausch
In Zusammenarbeit mit dem Bücherkeller der evangelisch-lutherischen Kirche in Edewecht
wird montags der Büchertausch angeboten. Ihr Kind hat dann die Möglichkeit, sich ein
Buch auszuleihen und es für eine Woche mit nach Hause zu nehmen. Hier können Sie
Ihrem Kind das ausgeliehene Buch vorlesen.
Für den Transport des Buches benötigt Ihr Kind einen Leinenbeutel, mit Namen versehen,
als Büchertasche.
Nachmittags findet der Büchertausch am Dienstag statt.

 

Büffet
Donnerstags bieten wir den Kindergartenkindern vormittags ein gesundes Büffet an, bei
dessen Zubereitung jeweils Kinder mit einbezogen werden in Form von Einkaufen, Brot
backen, Gemüse und Obst schneiden, Brote bestreichen, Dips oder Rührei
zubereiten…….
Am Donnerstag braucht Ihr Kind vormittags kein eigenes Frühstück mitzubringen, da es
sich an einer großen Auswahl am Büffet bedienen kann.
Am Nachmittag wird das Büffet in einer kleineren Variante angeboten, sodass es hier
zusätzlich zum eigenen Vesper angeboten wird.