Wir haben unseren Erntedankgottesdienst gefeiert

 

Am 01.10.2013 haben wir unseren Erntedankgottesdienst gemeinsam mit Pater Landwehr in der evangelischen Kirche in Edewecht gefeiert.

Zu Beginn stellte sich Pater Landwehr den Kindern und Eltern vor, denn eigentlich findet man ihn beim sonntäglichen Gottesdienst in der katholischen Kirche in Edewecht, während seine evangelischen Kollegen den Gottesdienst in der evangelischen Kirche abhalten.

Die Kindertagesstätte Edewecht feiert im Jahr mehrmals Gottesdienste (Ostern, Erntedank, Weihnachten). Diese finden im Wechsel in den verschiedenen Kirchen  (evangelische, katholische und die evangelisch-methodistische Kirche) mit den verschiedenen Pfarrern der Gemeinde Edewecht statt.

So wurden bereits Gottesdienste mit Pastor Blaschke und auch Frau Pastorin Dettloff gefeiert.

 

 

Nach der Vorstellung von Pater Landwehr wurde der Gottesdienst mit dem Lied „Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind,....“ eröffnet.

„Wann und warum sagen wir eigentlich Danke?“.... Diese Frage stellte Pater Landwehr den Kindern, und es kamen so einige Antworten zusammen.

„Wenn Mama mir das Essen macht, das ich gerne mag.“

„Wenn Mama mir eine Geschichte vorliest.“

„Wenn mir jemand hilft“

„Für Essen“

Den Kindern fiel wirklich viel ein wofür man „DANKE“ sagen kann.

Und wofür man Gott danken kann, das wurde dann in dem Lied „Du hast uns deine Welt geschenkt“ besungen und von einigen Kindern mit Symbolen dargestellt, die dann vor dem Altar niedergelegt wurden.

Es folgte ein Dankesgebet, welches einmal von unseren Praktikanten, und dann von 2 Eltern vorgetragen wurde.

 

 

Eine kleine Gruppe von Kindern führte dann die Geschichte „Vom schlafenden Apfel“ auf. Der Apfel wollte einfach nicht erwachen. Weder ein Kind, noch die liebe Sonne und auch das Vöglein konnten ihn nicht erwecken. Am Ende ist es der Wind, der den Apfel aus dem Schlafe schrickt und ihn in den Schoß des Kindes springen lässt.

 

Pater Landwehr sprach anschließend den Segen, und zum Abschluß kam noch einmal kräftig Bewegung in die Kirche. Wir sangen das Lied „Gottes Liebe ist so wunderbar“.

Ja Gottes Liebe ist so wunderbar, so hoch, so tief und soooo weit, so wunderbar groß. Dafür sagen wir Danke.

Danke auch an Pater Landwehr, der uns durch den Gottesdienst begleitet hat.